Kommentare 6

Wie Freunde und Familie unser Leben beeinflussen

Warum das eigene Umfeld so wichtig ist, um das was wir wirklich wollen erfolgreich umzusetzen. Ein positives Umfeld ist die Basis für eine positive Entwicklung, in meinem Fall dem Ziel der Heilung. Was ich darüber denke und wie ich mit negativen Menschen in meinem Umfeld umgehe erfahrt ihr in dieser Podcast Folge.

Kategorie:

6 Kommentare

  1. Ein sehr interessantes Thema. Mir persönlich fällt auch manchmal auf, wie mein Umfeld/meine Familie
    mein Leben indirekt beeinflussen. Auf der einen Seite möchte man sich davon distanzieren (bei negativen Einflüssen), auf der anderen Seite mag man die Person aber sehr gerne.
    Es hilft aber auf jeden Fall, sich dessen erstmal bewusst zu werden und dann einen Weg zu finden, damit
    umzugehen,

    • Andrea Morgenstern sagt

      Danke Alina für dein tolles Feedback! Ja, genau so sehe ich es auch. Mein Weg ist da auch nicht mich völlig von allen zu trennen, die negativ sind, aber eben innere Abgrenzung und weniger Kontakt kann einem oft gut tun. Liebe Grüße

  2. Lara sagt

    Ein super toller Podcast der genau meine Gedanken widerspiegelt und mich nochmal sehr zum nachdenken angeregt hat. Es tut mir gut, deinen Podcasts zu lauschen und bestärkt mich in meiner Art und Weise zu denken und zu leben. Jetzt müsste ich es nur noch in die Tat umsetzten können..aber daran übe ich. Vielen Dank dafür! Mach weiter so!

    • Andrea Morgenstern sagt

      Vielen Dank, das freut mich sehr. Erst kommen ja immer die neuen Gedanken und dann heißt es wie bei allem „practise practise practise“ – also nicht aufgeben, auch wenn es nicht immer klappt. Wir lernen ja alle an unseren Übungen immer wieder neu 🙂 Ich glaube, dass du auf einem super Weg bist! Liebe Grüße

  3. Laura sagt

    Hallo, liebe Andrea,
    das ist der erste Podcast, den ich von dir anhöre und es wird sicher nicht der letzte sein 🙂
    Ich finde deine Stimme übrigens sehr angenehm 😉
    Über dieses Thema mache ich mir derzeit auch viele Gedanken. Mir fällt in letzter Zeit auf, wie sehr mich meine Familie und meine Freunde beeinflussen, und das manchmal nicht in dem Sinne, wie ich es gerne möchte.
    Das Umfeld prägt einen doch sehr. Vollkommen distanzieren möchte ich mich bei vielen nicht, aber wie du oben schon geschrieben hast, kann weniger Kontakt und zumindest gedankliche Entfernung oder manchmal einfach Weghören sehr helfen. Ich möchte ein bewusstes Leben leben, auf meine innere Stimme hören, viel über Dinge nachdenken und meine Komfortzone verlassen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag 🙂

    • Andrea Morgenstern sagt

      Liebe Laura, danke für das tolle Feedback!
      Ja, tatsächlich ist es besonders bei der Familie wohl die Königsdisziplin zu lernen bei sich selbst zu bleiben, auch wenn man den Kontakt nicht abbrechen möchte. Ich kenne das sehr gut, aber auch wenn es immer wieder Übung ist, es lohnt sich! Practise, practise, practise 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.