Podcast
Kommentare 5

Raus aus der Opferrolle kommen!

Dies ist mein bisher längster und emotionalster Podcast. Es geht darum, warum es so wichtig ist aus der Opferrolle herauszutreten und das sowohl bei Krankheiten, als auch allgemein bei anderen Themen im Leben.
Als Beispiel teile ich meine Geschichte mit euch, wie ich es endlich geschafft habe aus der Opferrolle zu kommen und dadurch in meine ganze Kraft zu treten und gesund zu werden.

Ich hoffe sehr, dass ich vielen Menschen mit dem Teilen meiner ganz persönlichen Erlebnisse Mut machen und Hoffnung geben kann. Wir haben so viel Power und das macht uns Angst. Aber genau in der Überwindung dieser Angst liegt das große Potenzial, mit dem wir unser eigenes Leben in die Hand nehmen und unser Leben verändern können!
Empfohlene Bücher:
Krankheit als Symbol von Rüdiger Dahlke
Du bist das Placebo von Dr Joe Dispenza

Leben im Jetzt von Eckhart Tolle
Alles Liebe,

5 Kommentare

  1. Almuth Raphaela sagt

    Liebe Andrea,

    du hast mich mit deinem Podcast sehr berührt, vielen Dank für den Mut und die Worte von dir!
    Auch ich bin ein Migräne-Mädchen. Ich habe als Jugendliche 50% des Monats Migräne gehabt, das ist nicht ansatzweise so schlimm, wie bei dir aber ich kann es deshalb so gut nachvollziehen, wie schwer dieser Weg ist.
    Ich bin mit 19 in eine schwere Depression gefallen, die ganz viel mit dem Migräne-Schmerz zu tun hatte und nach einem 5-Wöchigen Klinikaufenthalt habe ich aus eigener Kraft (ich frage mich heute noch, woher die kam) entschieden, mich ins kalte Wasser zu werfen und bin nach Neuseeland gegangen. Dort habe ich ein Jahr lang als Au Pair Verantwortung für mich und gleichzeitig 4 Kinder übernommen und auch wenn ich zurückschaue und sagen kann, dass es ein verdammt hartes Jahr war, war es das wohl lehrreichste meines Lebens. Ich bin aktiv aus der Opferrolle ausgestiegen, habe reflektiert und auch, wie du auf dem Massagetisch herausgefunden, woher der Schmerz kommt. Auch bei mir waren es familiäre Umstände, die dazu geführt haben, dass die Migräne mich schützen wollte. Heute habe ich höchstens 1x im Monat Migräne, aktuell schon 2 Monate schmerzfrei. =)

    Liebe Grüße und weiter so!

  2. Jasmin sagt

    Ich liebe, liebe, liebe deine Podcasts. Du verschaffst mir Einblicke in Dinge die ich so nie gesehen und darüber nachgedacht habe. Danke dafür!
    Und ein paar Tränchen hab ich mit dir auch vergossen 😉

  3. Julia sagt

    Diese Folge hat mich besonders berührt. Ich hatte schon oft nach zwei bis drei Tagen Migräne keine Lust und Kraft mehr, das noch länger auszuhalten. Mein Respekt, wie du damit umgehst und zu welchen Einsichten du gelangst.

  4. Hermine sagt

    Wie immer ganz toll und informativ. Ich kann deine Gedanken echt gut nachvollziehen. Auch das mit dem Sterben. In meiner schlimmsten Phase habe immer gesagt ich geh mich jetzt zum Sterben hinlegen. Du bist auf einem guten Weg. – Wenn man zurückdenkt, fragt man sich wie man das überstehen konnte. GLG Hermine

  5. Vanessa sagt

    Ganz tolle Folge ❤
    Ich leide selber an chronischer Migräne und verfolge deinen Weg schon länger. Du hast mir schon viel geholfen, indem du ehrlich, echt und offen deine Erfahrungen und Gedanken teilst. Vielen Dank dafür von Herzen, liebe Andrea.
    Ich umarme dich❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.