Stell dir vor, du hast wieder einmal einen Moment von Selbstzweifel, Energielosigkeit oder Stress. Wenn ich dir jetzt sage, dass es etwas gibt, dass dein Energielevel hebt, dich besser fühlen und positiver denken lässt und sogar deinen gesamten Tag transformieren kann – was würdest du dafür investieren?

Ist dir diese Aussicht 2 Minuten deiner Zeit wert?

Klingt das nicht wunderbar: 2 Minuten Zeit kannst du gegen positve Emotionen und Selbstbewusstsein tauschen! Im heutigen Podcast verrate ich dir, wie das mit Hilfe einer Power-Pose gehen kann.

Ich bin super gespannt darauf, was ihr dazu sagt, wenn ihr es einfach mal ausprobiert habt.

 

Podcast Power Poses

 

Mehr Selbstbewusstsein und weniger Stress in 2 Minuten

 

Heute gibt es eine tolle Inspiration für dich, die du dir auch einfach so zwischendurch anhören/durchlesen und in nur zwei Minuten umsetzen und dadurch deinen kompletten Tag verändern kannst.

Worum geht es? Es geht um Power-Moves!

Es geht darum, wie du mit einem Power-Move in wenigen Minuten aus der Angst hin zu mehr Selbstbewusstsein kommen und sofort deinen Stress reduzieren kannst. Das beste an dieser Methode, die ich natürlich gleich noch näher erklären werde, ist, dass jeder sie sofort und überall machen kann – und sei es auch nur auf dem Klo zwischen zwei Meetings mal eben so für sich hinter der geschlossenen Tür. Ganz egal, aber es gibt die Möglichkeit, dass wir uns jeden Tag diese 2 Minuten für uns nehmen und dadurch wirklich etwas ändern. Was ist überhaupt eine Power Move?

Ich möchte gar nicht so viel in die Hintergründe hineingehen, aber es gibt verschiedene Studien (es gibt ja generell sehr viele Studien und  Bücher über Körpersprache), was Körpersprache mit uns macht; mit unseren Gedanken, unseren Gefühlen und Auftreten, mit allem eigentlich.

Man unterscheidet zwischen High Power-Poses und Low Power-Poses.

 

High Power-Poses sind sehr offen und entspannt, eher zurückgelehnt. Die Arme sind geöffnet, die Beine auch eher offen und entspannt – es ist also eine offene Körperhaltung. Low Power-Poses sind eher verschlossen und vorsichtig, Schultern eher etwas nach unten geneigt, vielleicht sind die Arme sogar verschränkst,  leicht übereinanderliegend und die Beine Sind vielleicht auch verschränkt oder leicht ineinander gekehrt.

Probiere es gerne einmal in diesem Moment aus und lass die Schultern einfach nach vorne hängen (…je nachdem, ob du das gerade machen kannst, ich weiß nicht wo du gerade bist. Aber das ist meistens unauffälliger, als das Gegenteil, weil die Mehrheit der Menschen eher so (also mit Low-Power) herum läuft 😉 ). Lass also einfach die Schultern etwas hängen, verschränke mal die Arme vor dem Brustkorb und fühle dich so richtig rein.

Lass einfach alles hängen, so, dass du dich quasi verschließt und eher eine vorsichtige Körperhaltung einnimmst. Dann denke einmal an etwas richtig Schönes und versuche, dich richtig doll zu freuen. Das fühlt sich doch irgendwie komisch an, oder?

Also ich persönlich finde, dass man in einer Low Power-Pose tatsächlich sehr wenig Energie freisetzen und wirklich in seine volle Kraft, Fröhlichkeit und Dankbarkeit kommen kann.

 

Denn es ist tatsächlich etwas dran, dass die Körpersprache etwas mit unseren Gedanken und Gefühle macht.

 

Ganz im Gegenteil sind natürlich die High Power-Posen, die uns offen und entspannt wirken lassen, aber eben auch für solche Gedanken und Emotionen sorgen.

Es gibt eine Studie dazu, die an der Harvard University von Amy Cuddy geführt wurde, in der es darum geht, wie man durch diese High Power-Poses (also diese Superhuman-Posen), innerhalb von 2 Minuten sein Stresslevel extrem senken und sein Selbstbewusstsein fördern kann. Genauer gesagt hat man festgestellt, dass in 2 Minuten, der Testosteronwert 20 % angestiegen ist.

In anderen Studien hat man festgestellt, dass der Cortisonwert sehr stark mit Selbstvertrauen zusammenhängt. Gleichzeitig ist der Cortisonwert,  also das Stresshormon, um 25 % gesenkt worden, was bedeutet, dass man dann vermutlich weniger Ängste und Sorgen hat. Spannend ist auch, dass sich beide Hormone extrem schnell anpassen können  und so eben steigen und sinken können, je nachdem wie gerade die äußeren Umstände sind. Genau deswegen können 2 Minuten dieser High-Power-Pose schon soviel bewirken.

Wie man das machen kann, ist super easy.

 

Am besten stellt man sich hin für 2 Minuten wie eine Wonderwoman hin.

 

Ich nehme an, ihr kennt diese Bilder alle. Ihr könnt es natürlich auch ohne dieses geile Wonderwoman-Kostüm machen 😉

Ihr öffnet die Füße hüftbreit, stützt beide Hände auf der Hüfte ab, Brustkorb raus, Kopf eher leicht anheben und dann atmet ihr und bleibt einfach mal 2 Minuten in dieser Pose wie Wonderwoman stehen. …Oder ihr macht den Superman – oder wen auch immer ihr euch da vorstellen wollt, ganz egal. Es geht darum, eine offene, starke, power-volle Pose  einzunehmen – und das für 2 Minuten. Stellt euch mal vor, ihr könntet damit jeden Tag dafür sorgen, dass ihr mehr Selbstvertrauen habt, weniger Ängste und Sorgen und insgesamt mehr in Balance seid.

Indem ihr euch nur 2 Minuten nehmen, nur 2 Minuten! Das ist echt wenig, um in eine solche Pose zu gehen! Stelle dir einfach mal vor, dass das funktionieren kann. Vielleicht kannst du dir auch vorstellen, das in deine Morgenroutine irgendwie einzubauen – womöglich sogar als das Erste, was du machst. Vielleicht hast du auch gemerkt: Meditieren… das bekomme ich nicht auf die Kette! Aber das – 2 Minuten eine Power-Pose –  das könnte ich mir schon vorstellen! Denn ganz ehrlich, wer hat keine 2 Minuten?

Jeder von uns hat 2 Minuten!

 

Eine andere Möglichkeit ist natürlich auch den Handy- Reminder zu setzen, wenn ihr merkt, dass ihr das morgens nicht so richtig hinbekommt, aber ihr es trotzdem im Laufe des Tages gern umsetzen möchtet. Einfach als kurze Erinnerung. Zum Beispiel im Büro, zu einer Zeit wo man weiß, dass man sich auch mal für 2 Minuten zurückziehen kann, auf Toilette z.B.. Dann setzt man sich einfach einen Reminder im Handy und macht mal eben auf Klo eine Power-Pose, vielleicht am besten im Stehen hinter der Tür. Ihr wisst, denke ich, was ich meine.

Wenn  du diese kraftvolle Pose auch noch auf das nächste Level bringen möchtest, dann verbindest du das außerdem noch mit Atmung und Achtsamkeit, um wirklich noch mehr Reduktion des Cortison-Levels zu erreichen und für noch mehr Ausgeglichenheit.

Das kannst du ganz einfach machen, indem du – während du in deiner krassen Superwoman-Pose stehst – einfach die Augen zumachst, bewusst einatmest, den Atem vielleicht sogar kurz anhälst, und ihn bewusst ausatmest (am besten durch den Mund). Vielleicht nimmst du dir sogar Zahlen, z.B.: atme 4 Atemzüge ein, halte den Atem für 5 Atemzüge und atme ihn für 6 wieder aus.

Es ist ganz egal wie du es machst, aber du kannst die kraftvolle Pose eben nicht nur nutzen, um Benefits von dieser Pose zu ernten, sondern du kannst es eben auch noch ein Stückchen weiter treiben, indem du noch mehr Achtsamkeit und eine kleine Form der Meditation hereinbringst bzw. daraus machst.

 

Vielleicht fragst du dich, wie ich darauf gekommen bin? 

 

Das erzähle ich dir gern einmal kurz, denn ich war gerade bei Tony Robbins, den sicher alle von euch kennen. Ich war bei ihm auf dem Unleash the power within-Seminar und das war natürlich voller Power-Posen. Es gab so viele powervolle Posen und Schreie… alles, was ich dort an powervollen Posen und Schreien gemacht habe, habe ich so intensiv noch nie gemacht, wie bei ihm.

Dort ging es eben auch um diese High Power-Poses für 2 Minuten am Tag. Ich dachte wirklich, dass es so geil ist, denn es macht tatsächlich ganz, ganz viel mit uns – diese Körpersprache beeinflusst eben unsere Gedanken und damit auch unsere Emotionen. Wir können dadurch ganz schnell von einer Emotion in die andere kommen, in dem wir für 2 Minuten bewusst in so eine Position gehen.

Deswegen wollte ich das unbedingt mit euch teilen – als kleinen Input für den Tag.

 

Es kostet dich nur 2 Minuten – Hast du dafür Zeit?

 

Hast du die 2 Minuten, die du dir hiernach oder heute an diesem Tag nehmen kannst? Stelle dir vielleicht eine Erinnerung im Handy oder schreibe es dir auf einen Post-it oder mache es sofort.

Schreibe mir sehr gern in die Kommentare, was du davon hältst und wie es dir damit erging. Hast du gemerkt, dass sich etwas verändert hat? Ich persönlich merke bei jedem Mal, wenn ich diese Power-Pose mache, dass sich etwas verändert.

 

Also noch einmal zur Erinnerung: 20 % mehr Testosteron, also mehr Selbstvertrauen. 

 

Und minus 25 % Cortison, das Stresshormon, also weniger Ängste und Sorgen in nur 2  Minuten  einer solchen krassen Pose. Also nimm dir jetzt die Zeit wenn du kannst und schicke mir sehr gern Feedback. Ich freue mich von ganzem Herzen auf allen Plattformen über euer Feedback. Wenn du Lust auf ein Video zu den Tony Robbins Seminar hast und dich das interessiert, dann lass mich das doch auf irgendeiner Plattform wissen. Auf Instagram oder auf der Website hier.  Ich habe überlegt ob ich eine Review dazu mache, um zu erzählen, wie es mir so gefallen hat. Es war sehr interessant und ich hätte auf jeden Fall etwas dazu zu sagen.

 

Ich bin gespannt auf euer Feedback und mache das auch sehr gern, wenn euch das interessiert. Ansonsten freue ich mich wie immer über Feedback auf allen Wegen, ganz besonders natürlich auch über eine 5-Sterne iTuens Rezension. Herzlichen Dank dafür, wenn du dir schon Zeit dafür genommen hast. Ich danke dir für deine wundervollen Worte. Leider kann ich ja dort nicht antworten, obwohl ich das immer nur zu gerne würde. Deswegen aber an dieser Stelle hier noch einmal: Dankeschön!

Falls du dir gleich dafür Zeit nimmst, dann auch jetzt dafür schon einmal vielen Dank!

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag.

 

Alles Liebe,

 

 

Pin It on Pinterest