Wie gehtst du mit Rückschritten um?

Gerade wenn es um mentale, aber auch physische Themen geht, kann ein Schritt zurück in alte Verhaltensmuster oder Zustände schon ziemlich beängstigend sein. Auf einmal findet man sich mit Themen konfrontiert, die man dachte, schon längst bearbeitet zu haben.

Da war war ich doch schon längst darüber hinweg! kommt dann oft in den Sinn.  Schließlich ist man doch so viel gewachsen, hat sich weiterentwickelt… Oder war das doch alles nichts wert? Wie kann es sein, dass man plötzlich wieder vor einem Problem steht, dass man doch schon längst für sich erkannt und gelöst hat?

Falls dir das bekannt vorkommt, kann ich dich beruhigen. Es ging vermutlich den meisten von uns schon einmal so, egal wie sehr wir uns mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen.

Ich möchte dir in dieser Podcastfolge von einem meiner heftigsten „Rückschritte“ im letzten Jahr berichten. Es wird sehr persönlich, aber ich hoffe, dir damit Mut machen zu können, wenn es sich bei dir einmal genauso anfühlt. Wenn du denkst, es wäre alles wieder beim Alten und die bisherige Entwicklung umsonst. Die richtige Perspektive ist meiner Meinung nach entscheidend – zu erkennen, wo man gerade steht, es anzunehmen und vor allen Dingen Mitgefühl für sich selbst zu entwickeln.

Dies ist ein Thema, bei dem mich deine Meinung und Erfahrung besonders interessiert! Lasst uns darüber in den Kommentaren austauschen. Habt ihr euch schon einmal in einer solchen Situation wiedergefunden? Steckt ihr gerade in so eine Phase? Und was hilft euch am meisten, nach vorn zu schauen?

Alles Liebe,

 

Im Podcast erwähnt: 

Workshops  https://andrea-morgenstern.com/workshops/

Retreat https://andrea-morgenstern.com/retreats/

 

 

 

 

Pin It on Pinterest