Heute ist nichts wie es gestern war und gleich ist das Jetzt unsere Vergangenheit. Das ist keine neue Erkenntnis, aber etwas, was wir uns öfter vor Augen halten sollten.Kannst du Veränderung zulassen, dich vielleicht sogar an ihnen erfreuen und sie für dich nutzen? Oder bist du im Widerstand und hälst gerade am Leben fest, an einem  schönen Moment, einer Liebe der Vergangenheit oder gar dem Frust auf Arbeit.

Erinnere dich daran, dass das Leben selbst dein Verbündeter ist. Das Universum ist ständig im natürlichen Flow, in jedem Augenblick. Du musst dich heute nur dafür entscheiden, aus dem Widerstand zu kommen und diesen Rückenwind des Universums für dich zu nutzen, um die Veränderungen entstehen zu lassen, die du dir wünschst.

 

 

Du hast Rückenwind für Veränderungen  – Nutze ihn!

 

Ich möchte dich heute auf deinem Weg durch den Tag inspirieren – und zwar mit einer Erinnerung, dass alles immer im Wandel ist. Alles verändert sich, jeden Moment, jede Sekunde, jede Millisekunde. Nichts ist gleich. Nichts ist mehr so, wie es eben war und gleich ist nichts mehr so wie es jetzt gerade ist. Es verändert sich immer alles. Alles ist in Bewegung. Jedes kleinste Teilchen, alles was du denkst, was du sagst, was Andere denken, was Andere sagen, die Natur…

 

Alles verändert sich. Alles ist ständig im Wandel.

 

Das kann im ersten Moment beängstigend wirken, wenn man zum Beispiel schöne Momente hat und sich so sehr wünscht, dass sie bleiben. Wenn alles gerade super toll ist, man sich gesund fühlt, eine schöne Beziehung hat, glücklich und dankbar ist. Aber auch das ist nur eine Momentaufnahme. Auch das kann sich jeden Moment ändern.

Was einen das lehren kann, ist, dass man sich nicht an dieses Gefühl anhaftet, denn im nächsten Moment sieht das Gefühl vielleicht ganz anders aus und danach sieht es auch schon wieder ganz anders aus. Das heißt, es lohnt sich sowieso nicht, an irgendetwas festzuhalten. Wenn wir an dem Ist-Zustand festhalten, dann werden wir nicht glücklich sein, werden immer unter Druck sein, gestresst und unzufrieden, weil wir nichts festhalten KÖNNEN. Das geht nicht, weil sich jeden Moment alles ändert.

 

Das heißt aber auch, dass wir es in etwas Positives verwandeln können.

 

Auf der einen Seite ist es so schön und man denkt sich, dass man es ganz fest halten möchte. Vielleicht kennt ihr diese Aussage oder diesen Moment, dass wir etwas festhalten wollen, was wir dann auch in Fotos oder anderen Erinnnerungen tun. Aber in Wahrheit können wir es eben nicht. Das ist auch in Ordnung, denn es beinhaltet gleichzeitig die Kraft, noch dankbarer zu sein für die schönen Momente, für all das, was wir genießen und was wundervoll ist.

In dem Moment sollten wir voller Dankbarkeit sein, weil wir eben wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist, dass wir jetzt gerade so fühlen. Weil sich die ganze Zeit wieder alles ändert und es jetzt gerade so wundervoll ist – dafür können wir richtig dankbar sein!

Gleichzeitig beeinhaltet dieser Wandel, der sowieso die ganze Zeit um uns herum passiert, die Möglichkeit, dass wir ihn auch nutzen können – z.B. wenn etwas gerade nicht so gut ist, der Job nicht so befriedigend ist, die Beziehung nicht so gut läuft, ich mich meiner Meinung nach zu schlecht ernähre, ich nicht so gesund bin etc.

Wir können diese Energie nutzen, um selbst etwas zu ändern, denn wir können jeden Moment unser Leben verändern.

 

Jeder neue Gedanke, jedes neue Wort, jede neue Entscheidung verändert uns und unser Leben.

 

Wir sind ständig im Wandel. Es ist, wie eine Art Rückenwind,  den wir bekommen, wenn man in eine Verwandlung gehen möchte, wenn man etwas bewegen und verändern möchte. Dadurch, dass das ganze Universum in dem Wandel ist, haben wir diesen Rückenwind und werden quasi immer noch angeschoben, während wir sagen „Ich will jetzt etwas ändern!

Aber es ist natürlich jeden Moment die eigene Entscheidung und die freie Entscheidung die wir treffen können oder nicht, ob wir denn jetzt etwas verändern wollen. Oder wollen wir doch lieber Festhalten an dem, was so schön ist, oder was vielleicht einmal schön war vor fünf Jahren. Die Beziehung, die vielleicht vor fünf Jahren wundervoll war, in Wahrheit jetzt aber schon seit zwei Jahren nur noch Schmerz mit sich bringt oder Traurigkeit, Einsamkeit…

Ich kann mich stattdessen dazu entscheiden, nicht an dem anzuhaften was war, sondern etwas dafür zu tun, was ich jetzt will. Das ist der positive Effekt und die positive Seite der Veränderung, die die ganze Zeit möglich ist.

 

Jeden Moment können wir alles ändern.

 

Auch wenn es nur das kleinste Teilchen ist und es uns noch nicht wie „alles“ erscheint. Aber im Gesamten wird das der Anfang von einer großen Veränderung sein.

Erinnere dich heute, wenn du magst, immer wieder daran. Lass es vielleicht zu deinem Mantra werden. So wie bei mir: wenn ich auf meinem Handy den Bildschirmschoner an mache, dann steht dort immer: Sei jetzt die Veränderung, die du dir wünschst!

Genau das versuche ich zu sein und das möchte ich dir heute mitgeben. Sei du jetzt die Veränderung, die du dir wünschst! Du hast Rückenwind dafür. Es ist alles im Wandel. Entscheide dich dafür, selbst diese Veränderung auch in die Hand zu nehmen und nicht abzuwarten, was sich mit dir verändert, sondern selbst etwas dafür zu tun.

Ich wünsche dir einen zauberhaften Tag und würde mich ganz doll freuen, wenn du Lust hast, mir Feedback zu geben, sei es auf Instagram oder hier in den Kommentaren oder als iTunes-Kommentar, wenn dir der Podcast gefallen hat.

Ich würde mich wirklich riesig freuen!

Sei jetzt die Veränderung, die du dir wünschst!

 

Alles Liebe,

 

Pin It on Pinterest