Ich habe schon viele Arten von Meditation ausprobiert. Geführte Meditationen, mit Mantra oder völlig frei.

Heute möchte ich dir eine besondere Form der Meditation vorstellen, die ich bei einem Vipassana-Aufenthalt gelernt und nun seit einigen Wochen für mich wiederentdeckt habe. (Höre dir dazu gern auch meine Podcastfolge zu meinem Vipassana an).

Die Vipassana Meditation ist nicht nur super einfach und daher auch für Meditationsanfänger geeignet, sondern hat auch das Potential, dein Denken ändern kann. 

Ich erzähle dir in dieser Podcsastfolge, wieso ich diese Form der Innenschau so gern nutze, extrem bereichernd finde und wie auch sie dir im Alltag helfen kann, ruhiger und bewusster zu agieren. 

Du wirst dich selbst näher kennenlernen, mehr mit deinen eigenen Gedanken und Emotionen in Kontakt kommen und richtig spüren, was in deinem Körper vor sich geht.

Auch wenn du bisher noch keinen Kontakt zu Mediationen hattest, es schon immer einmal probieren wolltest oder sogar Angst vor der Stille in dir spürst, ist die Vipassana Meditation vielleicht genau das Richtige.

Hinterlasse mir gern einen Kommentar: Wie meditierst du am liebsten? Und wenn du es für dich das erste Mal war: Erzähle mir unbedingt von deinen Erfahrungen!

Links zur Podcastfolge:
Emotionen leichter erkennen und benennen mit dem Gefühlsfinder

Alles Liebe

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Andrea-Morgenstern-Unterschrift.jpg

Pin It on Pinterest